begriffe  aus dem esoterisch-spirituellem bereich


spiritualität - leben in dem bewusstsein, dass alles, die gesamte schöpfung, geist (spirit) ist – alles ist ein kleiner teil des allgeistes, des 'alles was ist' – spirituell leben bedeutet, dieses wissen um den allgeist in jedem moment des hier und jetzt zu leben, die göttliche botschaft der allumfassenden liebe zu praktizieren

esoterikder weg nach innen, zu uns selbst – arbeit am selbst, die man tun muss – es gibt unendlich viele wege dazu – so manchen davon wirst du auf dieser homepage entdecken

religion - re-ligio heisst 'wieder verbinden': wieder verbinden mit der quelle in uns – dem hohen selbst, dem reinen bewusstsein, dem göttlichen funken

religion und spiritualität gehören zusammen: das eine funktioniert nicht ohne das andere, denn religio(n) ist (oder sollte) die wieder-verbindung mit dem allgeist (spirit, gott)

esoterik funktioniert auch ohne spiritualität - und spiritualität auch ohne esoterik: ich kann die erlösungsarbeit an meinem inneren kind machen, auch ohne an einen grossen geist hinter allem zu glauben und ich kann zu gott beten, ohne meine schatten, mein 'eingemachtes' anzusehen

... aber wenn man beides verwirklicht, die wiederverbindung mit der quelle und den weg nach innen, dann wird man ganz - das eine ohne das andere ist nur ein teil auf dem weg zum frei und glücklich leben

menschen - wir sind legendäre wesen, denn wir haben die fähigkeit zu träumen!

geist - 1. spirit (gott, grosser geist) /
2. verstand (mensch) / 3. seele (mensch) / 4. gespenst / 5. engel / 6. seele verstorbener / 7. ethik einer gruppe (der geist der hier herrscht) ... etwas konfus ...

gott = unendlich viele namen ... allah, manitou, krishna, tao - in der 'eso-szene' tauchen diese oft auf:
allmächtiger schöpfer allen seins / der allgeist / das 'alles was ist' / die energie / die quelle / der ursprung / universelles schöpfungsbewusstsein / quantenozean

gott = licht = liebe - es sind für mich drei worte mit der selben bedeutung: gott ist das 'alles was ist', das universum - es ist reine liebe, aus der das universum gebaut ist, die einzige energie, die es gibt

puramaryam nennt es so:
licht ist der männliche aspekt gottes (form) und liebe der weibliche aspekt (gefühl)

GOTT hat die welt nicht erschaffen (und sitzt nun davor und betrachtet sie), sondern er ist sie geworden! - er IST sie!

energie - die lebensenergie hat noch viel mehr namen: agape (liebe) - allumfassende liebe - prana (sanskrit) - kundalini - mana loa (huna) - chi (china, feng shui) - ki (japan, rei-ki) - lung (tibet) - baraka (arab.) - num (südafrika) - pneuma (gr.) - lares (rö.) - universelle licht.heil.energie - reines bewusstsein - äther (r. steiner) - vril (ca. 1900) - fluidum - materia prima - quintessenz - lebensfeuer (a. mesmer) - od - odem (altdt.) - orgon (w. reich) - freie energie (FE) - nullpunktenergie - tachyonenergie (d. wagner) - virtuelles quantenfeld - weisses licht - vitalkraft - ursprüngliche lebenskraft - budhaenergie - mash mak (atlantis) ..... es ist immer die selbe energie gemeint: licht = liebe = 'alles was ist'

atem-atman-amen-odem - unser atem versorgt uns sowohl auf der stofflichen ebene mit sauerstoff als auch auf der feinstofflichen mit prana (s.o.), wir erhöhen mit dem atmen unseren energiepegel - atemübungen sind bestandteil vieler magischer und spiritueller rituale, auch beim yoga - warum wohl? - w.reich schreibt, dass wir zur besseren aufnahme von orgon (s.o.) möglichst nur unter einem rundum offenem dach leben sollten (urwaldplatz brasilien)

materie

quantenphysiker -->     materie besteht aus verdichteten energiewirbelchen - diese heissen quanten und sind reine energie (rede max planck: er nennt sie 'gott')
die weisen des ostens --> materie ist der geronnene gedanke gottes, alles ist geist


OM - das am stärksten aufgeladene wort dieser erde! - ein mächtiges mantra, auch ein hilferuf

das symbol: der obere bogen steht für unser wachbewusstsein (mittleres selbst), der untere für unsere schlafphasen mit traum (unteres selbst), der hintere schweif für den traumlosen tiefschlaf (hohes selbst), der bogen ist maja, der schleier der illusion und der punkt ist die transzendenz, der allgeist - denn wir meinen nur, wir wären dreigeteiltes bewusstsein, aber das ist nur eine illusion - wir sind das 'alles was ist' in einem!

axis mundi - die weltenachse - die vertikale aufrichtung - geht von der sonne im mittelpunkt unserer 'mutter erde' durch uns durch bis zur zentralsonne im 'vater himmel' (trinität)- tritt im ersten chakra (dammpunkt) in uns ein und geht gerade wie eine blaue neonröhre durch uns durch zum 7. chakra, dem kronenchakra, dann weiter durch die oberen transpersonalen chakren über uns bis in den himmel - der teil in uns wird der 'blaue kanal' genannt

schamanen: der baum als symbol ist der weltenbaum: er verbindet erdenwelt, überwelt und unterwelt:

mental verstandesmässig mittleres selbst kopf erdenwelt
kausal göttlich, ursprünglich hohes selbst herz überwelt
emotiona gefühlsmässig unteres selbst bauch unterwelt


glauben - wir lernen durch erleben und erfahren - dadurch bildet sich wissen - dieses wird durch immer mehr erleben zu gewissheit, weisheit - und daraus entsteht glauben

z.b.: bei meinem toderlebnis habe ich den allgeist und mein einssein mit ihm erfahren, erlebt - das weiss ich, es ist mein wissen - durch lesen (leben ist wachsen durch lernen) von ebensolchen beschreibungen anderer menschen und durch weitere erlebnisse wurde das zur gewissheit, meine 'weisheit' - und das ist die grundlage für meinen glauben - der nichts mit hoffnung zu tun hat, sondern eben mit gewissheit

einheitsbewusstsein - zustand der 'allumfassenden liebe' (agape), das 'reine bewusstssein', 'ICH-BIN-präsenz', die 'hohe selbst verbindung', 'in die ruhe gehen', in den 'raum der leere gehen', eu-europhie-gefühl, anschliessen an den strom der göttlichen heilenergie - das sind alles worte für das mystische erlebnis des einssein mit allem was ist, in dem es keine trennung mehr gibt, keine angst, nur noch liebe

beim anblick eines babys, eines sonnenuntergangs im meer oder eines friedlichen tales mit einem bachlauf kann man unversehens in diesen zustand geraten - und auch gezielt durch spirituelle techniken, wie meditieren oder atemprozesse

wenn man spürt, dass es einem in der brust weit wird, man ruhig wird und in harmonie mit allem ist - dann hat man den zustand, fühlt ihn, ist sich dessen gewiss, dass man eins ist mit dem allgeist - man weiss es! - jeder von uns kennt es!

spirituelle arbeit, rituale und techniken - sind kein suchen nach etwas, kein erreichen wollen eines 'höherschwingenden' zustandes, sie sind ausdruck unserer spiritualität - wir verwirklichen dadurch das, was immer in uns ist: der göttliche funke, unser inneres licht - wir sind schon das licht (erleuchtet), wir brauchen es nicht erst zu suchen

seele - wir sind nicht von hier...
                    ... wir sind nur vorrübergehend in dieser welt ...
                               ... aber wir kommen von ganz woanders her





kutsche - ist unser körper, unser fahrzeug für diese eine runde erdenleben (gut pflegen)

kutscher - unser verstand ist nur der lenker, weise und umsichtig (mittleres selbst)

gepäck und begleiter - alle erinnerungen, schattenseiten, dunkler meister, neurosen und blockadenfremdseelenbesetzungen

schutzengel - unser hohes selbst, göttlicher funke, ein teil unserer unsterblichen seele

pferde - alles was unsere individualität als jetziger mensch ausmacht (s. bild)

aber das wichtigste als ur-grund und einziger sinn dieser reise ist:

der fahrgast: DIE SEELE!  -  unser wahres ICH, welches hier auf der erde inkaniert ist, um sich zu er-leben, um erfahrungen zu machen und dadurch zu wachsen

______________________________________________________________________

seele sind diese zwei bewusstsseinsanteile:

psyche unterbewusstssein unteres selbst bauch
geist (hier als 'spirit') überbewusstsein hohes selbst herz

diese beiden sind die unsterblichen aspekte unseres seins

______________________________________________________________________

sterben tut nur unser körper, der biobehälter und unser mittleres selbst, das gehirn (kopf) mit dem logischen verstand als männlicher aspekt und den von dort kreierten emotionen als weiblicher teil - die unsterbliche seele kann weder rational überlegen, noch hat sie emotionale anwandlungen - seelen weinen nicht, fühlen keinen schmerz oder trauer und auch keine freude und liebe in unserem sinne

schuld - gibt es nicht - wir machen hier nur unsere erfahrungen, um daraus zu lernen, es nächstes mal anders zu machen und um daran zu wachsen - jeder beteiligte hat die gleichen anteile an den ereignissen
die nepalesen haben noch nicht einmal ein wort für schuld in ihrer sprache, und das ist ein volk sehr weiser menschen

karma - wenn es keine schuld gibt dann gibt es auch kein karma in sinne von 'schuld aus vorherigen leben die ich jetzt mühsam abtragen muss'! - es gilt nur das hermetische prinzip von ursache und wirkung - die auswirkungen meines tuns erlebe ich zum allermeisten teil gleich in diesem leben

tot und wiedergeburt sind eine 'tabula rasa': die tafel wird zum neuanfang komplett saubergewaschen, der counter wird einmal auf null gedrückt und es geht wieder 'über los'
das, was wir das licht nennen, ist unsere heimat - von da wählen wir uns eine inkarnation aus, suchen uns eltern, geburtsort, sterbetag etc. aus und kommen wieder für eine runde erdenreise hier her - wenn wir hier fertig haben, gehts wieder nach hause - dort verarbeiten wir alles erlebte

erleuchtung - erwachen - obwohl das erwachen ja eigentlich ein verlust dessen ist, was einem bislang lieb und wert war, wird es immer als eine befreiung, als großes geschenk, als ein neues und beglückendes lebensgefühl empfunden - typisch dafür ist das bekannte 'kosmische lachen' der erwachten, wenn sie erkennen, dass sie plötzlich völlig angstfrei geworden sind und sich auf beglückende weise eins fühlen mit allem, was zuvor getrennte außenwelt war

das wache selbst, sagt der erwachte eckhart tolle, ist ein 'zustand innerer weite' - die weite kann entstehen, wenn emotionen (unteres selbst) und gedankenmaschine (mittleres selbst) still werden - dann kann das selbst (hohes selbst) erwachen als gegenwärtigkeit und aufmerksamkeit, als reine wahrnehmung und reines bewusstsein, ungetrübt von den automatismen bewertender gedanken und emotionen

zur zeit gibt es im internet unter www.satsang.de rund 250 adressen von erwachten in europa und usa - wer ihre biografien liest, erkennt: das erwachen ist ein neuer bewusstseinszustand, der plötzlich und auf dauer geschieht - (text zitiert von 'was ist seele?' - dort auch literaturtips)
 

Nach oben