woraus aussteigen?

auswandern hat nicht zwangsläufig etwas mit aussteigen zu tun - ich weiss von so manchem europäer, der mit einem riesen überseecontainer voller gegenständen nach brasilien umgezogen ist

bei mir persönlich ist der wohnortwechsel in eine warme klimaregion nur noch der i-tüpfel gewesen in einer jahrelangen entwicklung des loslassens und immer freier werdens

dies fing schon im jugendlichen alter vor ca. 35 jahren an, dass ich wusste, dass ich in dieses rentensystem nicht einzuzahlen brauche, weil ich das viele geld incl. zinsen all die 45 jahre niemals wiederbekommen würde - es kam damals gerade die erste umweltstudie heraus (global 2000), in der wissenschaftler mehrerer fachgebiete zum ersten mal gemeinsam ein bild unserer zukunft zeichneten, wie wir es heute kennen - mit der grundstimmung:

'es knallt hier auf erden irgendwann ganz gewaltig, wenn wir so weiter machen und das dauert nicht mehr allzu lange' - naja, es ist 35 jahre her und diese fiktion hat sich mehr als bestätigt

nachdem ich das spiel des materialismus zur genüge gespielt hatte, wurde es die letzten 15 jahre schritt für schritt weniger - z.b. die krankenkasse war sowieso freiwillig und teuer obendrein, dann lieber im notfall bar bezahlen (selbst als sie dann pflicht wurde, hab ich mich nicht versichert)

versicherungen waren es, wie in fast jedem haushalt, viel zu viele - diese wurden also gekündigt und auslaufen lassen - die entwicklung ging einher mit meinem spirituellem erwachen und dem wachsen eines glaubens an eine höhere macht, die immer für mich sorgt und mit mir das verwirklicht, was ich mir mit meiner gedanken-schöpferkraft erschaffe

so steigt man also erstmal aus negativen denkmustern aus, setzt sich nicht mehr in wartezimmer bei ärzten und redet dort über all die vielen schrecklichen krankheiten, die es gibt - man steigt aus der angst vor krankheiten aus - besonders, wenn man gelernt hat, dass krankheit sprache der seele ist und allein ich es mit meinem bewusstsein bewirke, was ich mir als meine realität schöpfe

 

woraus aussteigen?

aus der BEWUSSTLOS -igkeit

aus der abstumpfung, verrohung und der manipulation durch fernsehen und anderer dauerberieselung - bitte komplett abschaffen! - 'täglich wasche ich mein gehirn mit fernsehen' - 'sagt der banker zum medienmogul: halt du sie dumm, ich halt sie arm'

aus 'nicht allein sein können'

aus handy, telefon und ständig für jeden erreichbar sein müssen oder wollen

aus der angst ... wechseln in die liebe!

aus maskerade, lüge, heuchelei, täuschung und manipulation (anderer und durch andere)

aus dem ständig sich grösser oder kleiner fühlen als andere (prahlen und angeben oder sich minderwertig fühlen oder beides gleichzeitig)

aus der vorstellung, irgend etwas unter kontrolle zu haben - 'willst du gott erheitern, so mache pläne'

aus allen veralteten und überholten glaubens-, denk- und verhaltensmustern, mit welchen wir von kindheit an konditioniert und angepasst werden

aus gier, neid und haben.haben.haben müssen

aus 'ich hab ...' - 'ich will ...' - 'ich kann ...' - 'ich muss ...' - 'ich bin ...' -  'ich.ich.ich'  ins: 'ICH BIN reines bewusstsein'

aus der gottlosigkeit und dem zweifeln

aus schuld, schande, scham und sünde - das alles gibt es nicht oder es ist überflüssig

aus beziehungen, wo gezogen wird und aus jenen zu menschen mit unpassender schwingung (auch verwandte!)

aus der unfreiheit, nicht sagen zu dürfen, was ich denke und fühle

aus beschränkungen aller art, welche mir irgendwelche institutionen oder gesellschaften auferlegen wollen

aus der jagd nach reichtum im aussen und aus übermässigem besitz und luxus

aus auto fahren und aus dem denken, dass jeder sein eigenes auto haben müsse

aus konsum - kaufen.kaufen.einkaufen.mehrkaufen.nochmehrkaufen

aus geräteabhängigkeit und strom (hängematte statt chi-maschine / laubharke statt motor-laubbläser)

aus dem zwang, immer alles fotografieren zu müssen, mit der immer neuesten technik - wofür? für wen? für wann?

aus völlerei, frustfressen und dauerdrogen

aus fahrstuhl und rolltreppe fahren und sich dann im fitness-studio bewegung kaufen

aus schlechter ernährung, fast- und genfood, süssigkeiten und 'schicken' getränken

aus wasser trinken, welches mit fluor, chlor oder ähnlichem versetzt wurde

aus bürokratie, rentensystem, krankenkasse, versicherungen und kreditkarten

aus steuern zahlen - tauscher tauschen arbeitsleistung: 1 stunde = 1 stunde (was ist ein tauschring?)

aus leid, frust, krankheit

aus depression, aggression, perversion und frustration

aus lärm, gestank und dreck, smog, atom- und handyverstrahlung

aus stress, hektik und 'soo viel um die ohren haben' oder 'keine zeit haben'

aus verantwortungslosigkeit und missachtung gegenüber sich selbst, anderen und mutter erde

aus allen möglichen reinigungs- und körperchemie(!) -flaschen, -pulvern und -sprays

aus schlechtem wetter, frieren, viel kleidung haben und immer in schuhen laufen

aus nicht ebenerdig wohnen

aus immer hinter glas und in belasteten räumen leben (autoscheibe, brillen- und fensterglas filtern das für uns so wichtige UV-licht)

und dann noch...
... aus der virtuellen welt und dem internet, denn das wird sowieso bald heftig zensiert werden - es bringt die menschen zusammen und das ist nicht im sinne der 'mächtigen' dieser welt - denn die betreiben seit jahrtausenden unsere trennung und vereinzelung: vom stamm zur sippe ... dann über die grossfamilie zur kleinfamilie ... zur zweierbeziehung und letzendlich ... zum single - denn so sind wir leichter lenk- und manipulierbar und in der angst zu halten!

nachdem sich mein besitz die letzten zwei jahre in deutschland auf einen bauwagen und ein auto reduziert hatte, war es nur noch das klima, welches mir nicht paradiesisch genug war - an landschaftlich schönen und einsamen plätzen gibt es in europa so immens viele und wunderbare, aber es ist eben einfach eine lange zeit vom jahr viel zu kalt und zu nass

'wenn nicht jetzt, wann dann?' - ich hatte persönliche verbindungen nach indien, thailand und in die türkei, aber das war mir alles entweder politisch nicht sicher genug oder für einen lustigen lebenswandel nicht frei genug - und dann kamen 'zufällig' drei interessante dinge in brasilien zusammen, die mich zu meinem ersten besuch hier verleiteten - und es war mir sofort klar, dass ich hier leben will, also in der äquatorregion (nicht 3.000 km weiter südlich in brasiliens zentrum sao paulo und rio de janeiro, denn dort ist es sowohl von den menschen als auch vom klima her fast europäisch)

seit vielen jahren war es mein anliegen, nichts mehr anzuschaffen, sondern dinge abzuschaffen - das wurde auf den rest immer schmerzlicher, denn es musste runter auf ein fluggepäck von 65 kg, und grad die liebsten dinge bleiben am schluss übrig

so bin ich zwar im aussen leichter geworden, aber mein inneres gepäck habe ich dadurch nicht ablegen können, denn:

auswandern als aussteigen und flüchten vor misslichen umständen oder gar sich selbst, das klappt nicht, denn man nimmt sich selbst immer mit, überall hin, da kann man noch soweit laufen ... - die befreiende arbeit am selbst, den weg nach innen muss man selbst tun, da kommt man nicht drum rum - und das ist nicht vom wohnort abhängig

andererseits kann man mit einem befreiten und freien bewusstsein an jedem ort auf dieser welt leben, denn die mit-menschen funktionieren weltweit alle gleich und wir haben alle die gleichen sehnsüchte nach liebe und gemeinschaft

----------------

mir haben zwei bücher sehr geholfen auf diesem weg des frei werdens:

'wu wei' von theo fischer, um aus den gesellschaftlichen verhaltenszwängen auszusteigen und eine erste ahnung vom geschmack der freiheit zu bekommen, die ein leben ohne fremdvorgaben bedeutet, und

'weg damit' von rita pohle, die das ausrümpeln nicht nur der schränke und der wohnung empfiehlt, sondern auch z.b. der menschen mit denen wir zu tun haben und die nicht mehr zu uns passen (auch wenn es engste verwandte sind!), und all der überflüssigen vorstellungen in unserem kopf, wie wir zu sein hätten

 

an dieser stelle eine provokative frage an dich:  wer ist der wichtigste mensch in deinem leben?

und noch eine: wenn nicht jetzt, wann dann?

 

----------------

zum weiterlesen:

intern:   mein urwaldplatz in brasilien

buchempfehlungen:

'wu wei, die lebenskunst des tao' - theo fischer - ISBN 3-49-9619-80-6 

'weg damit - entrümpeln befreit' - rita pohle - ISBN 3-45-3650-10-7

Nach oben